Bundestagskandidat Achim Postert (AfD) lässt die Maske fallen.

Wenn dem Wolf das Schafsfell verrutscht

Bei der Lektüre der heutigen Ausgabe der Wilhelmshavener Zeitung (19.07.17) stolpert der politisch interessierte Leser über die Seite Fünf. Die ist mit zwei Artikeln über die AfD fast halb gefüllt.
Der eine Artikel mit der Überschrift „Gerechte Gesellschaft ist das Ziel“ befasst sich mit dem AfD- Bundestagskandidaten und Kreisverbandsvorsitzenden Achim Postert und seinem Sommerinterview im Rahmen der kirchlichen Veranstaltung ‚Warum wählen?‘. Der andere Artikel unter der Überschrift „AfD-Kreisvorstand stoppt Verfahren gegen Moriße“ mit dem nun beendeten parteiinternen Verfahren gegen Stadtrat Thorsten Moriße, der wegen fremdenfeindlicher Äußerungen auf Facebook seinerzeit eine offizielle Rüge des Ältestenausschusses des Stadtrates und Strafanzeigen hinnehmen musste.

So weit, so schlecht…

Nach Lektüre beider Artikel wurde ich stutzig. Da hat sich Achim Postert auf der kirchlichen Veranstaltung, auf der ich selbst anwesend war noch als Bewunderer von Willy Brand und Helmut Schmidt geoutet und sich klar als Vertreter der Schwachen in diesem Land positioniert. Schwupps, liest man im zweiten Artikel in dem es um Herrn Moriße geht, dass die Vorwürfe gegen diesen doch gar nicht so schlimm seien.
Die Zeitung zitiert Postert mit dem Satz: „Wir wollen uns im
Rahmen des Wahlkampfes nicht selbst ein Bein stellen. Die Vorwürfe sind aus unserer Sicht nicht so gravierend, als dass wir sie noch durch den Wahlkampf schleppen müssten“

Moooment!

Der Verfechter der Ideale von Willy Brandt und Helmut Schmidt, findet aktenkundige, vom Stadtrat auf das schärfste gerügte, von der Staatsanwaltschaft derzeit verfolgte Hassreden und fremdenfeindliche Äußerungen ‚gar nicht so schlimm‘ ???

Herr Postert, wenn Brand und Schmidt könnten, würden sie wohl Blitz, Donner und Hagel über sie hereinbrechen lassen.

Für mich ist Ihnen hier klar ihre Maske verrutscht.
Wer Morißes Äußerungen gut heißt, macht sich mit ihm gemein.

Wer Sie wählt, wählt auch diese Grundhaltung.

Schreibe einen Kommentar